Presse

Pressemitteilung vom 26.06.2012

„Qualitätszeichen „Überprüfter Fachbetrieb Friedhofsgärtnerei“
erneut an die Friedhofsgärtnerei Seggelmann vergeben
Friedhofsgärtnereien mit Qualitätszeichen jetzt auch online suchen

Bünde, den 26.06.2012:
Der Bund Deutscher Friedhofsgärtner, Mitglied im Zentralverband Gartenbau mit Sitz in Bonn-Bad Godesberg, hat am 26. Juni 2012 der Friedhofsgärtnerei Rudi Seggelmann, Kapellenweg 7, 32257 Bünde, erneut das Qualitätszeichen
„Überprüfter Fachbetrieb Friedhofsgärtnerei“ verliehen.

Aktuell tragen 427 Friedhofsgärtnereien in ganz Deutschland das Qualitätszeichen „Überprüfter Fachbetrieb Friedhofsgärtnerei“. Damit sind sie unter den 4.500 Friedhofsgärtnereien Deutschlands etwas ganz besonderes, denn sie stellen sich freiwillig einer Fachkommission, die den Betrieb auf „Herz und Nieren“ prüft. Dabei geht es nicht nur um die Qualität der Pflanzen und der Grabgestaltung oder -pflege. Seit einer Modifizierung des Prüfverfahrens im Jahre 2003 werden gleichberechtigt auch der Service, das Erscheinungsbild und die Kommunikation des Betriebes geprüft. Ein umfangreiches, hochwertiges Dienstleistungsangebot spielt hierbei in Zeiten gewachsener Kundenansprüche eine besondere Rolle. Aber auch die individuelle Beratung, eine moderne, funktionale Ladengestaltung, ein perfektes Abrechnungssystem sowie ein professionelles Marketing sind wichtige Punkte, die die Prüfer überzeugen müssen. Die Prüfungs-Kommission setzt sich zusammen aus Vertretern der Gartenbau-Landesverbände und der je nach Bundesland zuständigen Stellen, wie Landwirtschaftskammern oder Ministerien. Die Prüfung findet alle vier Jahre statt.

Seit vier Jahren haben die Friedhofsgärtnereien mit Qualitätszeichen auch ihre eigene Homepage im Netz. Unter www.gepruefte–friedhofsgaertnerei.de findet der Besucher allgemeine Informationen zum Qualitätszeichen und kann unter Eingabe einer Postleitzahl den Qualitätszeichen führenden Betrieb in seiner Nähe suchen. Nützliche Informationen rund um die langjährig abgesicherte fachmännische Grabpflege finden Sie auch unter www.dauergrabpflege-wl.de

Dortmund, den 26. Juni 2012

Pressemitteilung vom 26.06.2012 als PDF